Unsere Unternehmensgeschichte

Die Decken- und Fertigteil- Baugesellschaft mbH & Co. KG wird am 01.02.1967 gegründet.

Die ersten Deckenelemente werden am 01.08.1967 ausgeliefert.

Für die Produktion wird das Ziel 200 m² Deckenelemente am Tag herzustellen gesetzt. Der Vertrieb läuft schleppend an und mit fünf bis sechs Mitarbeitern werden im ersten Jahr 330 DM Umsatz generiert. Die Produktion und Fertigungsabläufe gelten als fortschrittlich, da z.B. die Abwärme des Kalksandsteinwerks zur Trocknung des Betons genutzt wird. Ebenso fortschrittlich gilt der auf der Baustelle gemischte Beton, der mit Förderbändern transportiert wird.

Diese Vorteile lernen die Bauunternehmer in den Folgejahren zu schätzen und das Werk wächst. Die Fertigungshallen und das Produktportfolio werden erweitert. Neben Deckenelementen zählen nun auch Wandelemente, Treppenanlagen, Drempel oder auch Betonringe zum Sortiment.

Die nächste Investition folgt 1993 mit der Errichtung einer Richt- und Schneidanlage.

Zum 30-jährigen Jubiläum im Jahr 1997 beschäftigt die Decken- und Fertigteil- Baugesellschaft inzwischen 25 Mitarbeiter und hat ein Produktionsvolumen von 500-600 m² pro Tag.

Im Folgejahr 1998 wird in eine Umlaufanlage investiert und Frank Lütjens wird zur Werksleitung ernannt.

Nach der Büroerweiterung vor den Fertigungshallen im Jahr 2006 müssen fünf Jahre später gegenüber in Containern weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Ein Jahr später erwirbt die Decken- und Fertigteil- Baugesellschaft das ehemalige Kalksandsteinwerk mit einem Einfamilienhaus, in dem ein Büro eingerichtet ist.

Auch in den Jahren darauf wächst das Unternehmen stetig. Im Jahr 2007 sind bereits 45 Mitarbeiter beschäftigt. Inzwischen generiert die Produktion zusätzlich zu Sonderteilen und Wandelementen 700-800 m² Deckenelemente täglich.

Neben dem Ausbau der Bürokapazitäten, muss auch die Lagerfläche vergrößert werden. Im Jahr 2016 erwirbt das Unternehmen hierfür das ansässige Mineralwerk.

Die Decken- und Fertigteil- Baugesellschaft umfasst im Jahr 2017 ca. 70 Mitarbeiter und trägt inzwischen ein Produktionsvolumen von 1000 m² Deckenelemente, 150 m² Wandelemente sowie diverse Treppen, Balkone und Sonderteile pro Tag. Aus drei Gebäuden ziehen die Mitarbeiter in das fertiggestellte neue Bürogebäude.

Im Jahr 2018 beginnt der Bau des Werks in Dägeling. Die Produktion startet im Folgejahr 2019.