Hohlwand­elemente

Die Hohlwandelemente bestehen aus zwei ca. 6-8 cm dicken bewehrten Stahlbetonschalen. Diese sind durch Gitterträger miteinander verbunden. Die Gitterträger sorgen für eine ausreichende Steifigkeit der Elemente im Montagezustand. Zudem wird der Verbund zwischen dem Beton der Fertigteile und der Ortbetonkernschichten verbessert und die Diagonalen des Gitterträgers wirken als Schubbewehrung mit. Auf der Baustelle werden die Stahlbetonschalen mit Ortbeton vergossen. Dieser Gesamtquerschnitt soll statisch gemeinsam im Verbund wirken. Es besteht die Möglichkeit der Ausführung von Wandkonstruktionen Weißer Wannen. Die Wanddicken variieren je nach Abstand der beiden Schalen. Alle Elementumrisse und Einbauteile wie Türen, Fenster, Elektrodosen oder Durchbrüche werden CAD-genau im Werk berücksichtigt.